Gespräche

Gespräche / Workshops

Podiumsdiskussion «Inklusion und Diversität – ist Zürich normal?» Gesprächsreihe «Schaffen für die Kunst» von Visarte Zürich, 7. November 2019, Helmhaus Zürich

Vertreter/innen der Zürcher Kunstszene diskutieren die Grenzen und Inhalte der hiesigen Szene. Wer gehört (nicht) dazu - und wo finden sie sich? Mit Paloma Ayala (Künstlerin), Michael Bischof (Integrationsbeauftragter Stadt Zürich), Dieter Hall (Künstler), konzipiert von Brigitte Dätwyler, moderiert von Nadja Baldini.

«search.zh» Gesprächsreihe im Rahmen der Ausstellung «Auf der Suche nach Zürich», 27. Sept. – 17. Nov. 2019,  Helmhaus Zürich

In 45 Mittagsgesprächen haben wir von 45 Zürcher*innen über ihre Suche erfahren – von dem, was sie*er sucht, gefunden hat oder auch nicht. Von dem, was unterwegs passiert ist oder noch geschehen könnte. Berichte von Abzweigungen und Verirrungen. Persönliche Geschichten aus dem Leben von Menschen, die alle irgendwo in und rund um Zürich leben.
@Helmhaus Zürich


 

Kolloquium «Zugänge zu Critical Diversity Literacy durch Kulturvermittlung»
5. Oktober 2019, FHNW Campus Brugg-Windisch

Wie lassen sich Normen und Selbstverständlichkeiten im Umfeld der Schule kritisch hinterfragen? Wie begegnen wir alltäglichen Differenzen und den dahinter liegenden Unterscheidungskategorien? Diese Fragen beschäftigten die rund fünfzig Studierende des dreisemestrigen Modulzyklus «Kulturvermittlung und Theaterpädagogik» am 5. Oktober in Brugg-Windisch. Ziel des Kolloquiums war es, mittels künstlerisch orientierter Workshops den Umgang mit Verschiedenheit im Kontext von Studium und Schule zu reflektieren und anzureichern. Mit einem Impulsreferat von Nina Mühlemanns «Aus zugewiesenen Räumen ausbrechen: Zugang als Ästhetik in den Disability Arts» und vier weiteren Workshops von  Kadiatou Diallo, Nina Mühlemann und Edwin Ramirez, Olivia Suter und Ute Sengebusch, Nadja Baldini «Diversität leben - Raumgestaltungen für einen transkulturellen Dialog»

Workshop «Hey Siri wie funktioniert das Smartphone?»
10. - 11. Juli 2019,  Haus der elektronischen Künste (HEK), Basel

Im Rahmen von den Ferienpass-Angeboten in Basel fand im HeK ein Tüftler-Workshop statt. Beim Ferienpass-Workshop haben Jugendliche intelligente Systeme und elektronische Geräte unter die Lupe genommen und sich im Knacken ihrer Logik geübt. Konzeption/Leitung: Nadja Baldini, Sören Berner und Raphael Perret.

Podiumsdiskussion «L‘Economie politique de l‘atelier d‘artiste»

15. Februar 2017, Corner College, Zürich

Die Diskussion reflektiert kritisch aus den unterschiedlichen Perspektiven der geladenen Künstlerinnen, wie künstlerische Arbeit heute unter Post‐Studio‐Bedingungen geleistet wird, inwieweit die Präkarität und Präkarisierung, die den jetzigen wirtschaftlichen Bedingungen und den finanziellen Strukturen innewohnen, die innerhalb der Kultursphäre operieren, die Kunstproduktion, das Arbeitsumfeld der Künstlerin und ihre Lebenssituation prägen. Das Augenmerk liegt auf der Beziehung zwischen Studio, künstlerischer Arbeit, Herstellung von Kunst, ästhetische Praktiken und deren wirtschaftliche Bedingungen. Die Künstlerinnen Tonjaschja Adler, Delphine Chapuis Schmitz, Vreni Spieser, Nina von Meiss und Christina Pfander von Mickry3 im Gespräch mit den Kuratorinnen Nadja Baldini, Dimitrina Sevova und Tanja Trampe.