@from_here_and_everywhere Kunstszene: Zürich 2018, 23.11 –
2.12.2018

«Kunst: Szene–Zürich–Asmara–Bagdad–Colombo 2018»

Im Rahmen der «Kunst: Szene Zürich 2018» setzten wir uns als Projektteam bestehend aus Nadja Baldini, Vreni Spieser und Wamidh Al-Ameri mit Fragen der Teilnahme und Zugehörigkeit auseinander. Wir wollten herausfinden, wer in der «Kunst: Szene Zürich 2018» - eine unjuierierte Ausstellung, an der alle teilnehmen können - nicht dabei ist und warum. Gibt es eine oder mehrere «unsichtbare Kunstszenen», die aus verschiedenen Gründen nicht erreicht wurden, sich nicht angesprochen fühlten oder ungewollt oder gewollt am Rande positioniert sind? Welche Rolle spielt die Sprache und warum haben viele gar nichts von dieser Ausstellung gehört? Unser Fokus lag dabei auf dem Thema des Migrantischen – als Hintergrund, als Realität und als Motiv.


Von September bis zur Eröffnung der Kunst: Szene Zürich 2018 im November dokumentierten wir unsere Suche nach dem «Unbekannten» auf Instagram. Am Samstag, 1. Dezember 2018 fand im Helmhaus Zürich eine Publikumsveranstaltung mit syrischen Apéro statt. 


 

Mit Ali Al-Fatlawi, Sana Al Mor, Paloma Ayala, Kamran Behrouz, Stefano Benini, Adem Dërmaku, Marco Fedele Di Catrano, Dildar Felemez, Asaad Ferzat, Julia Geröcs, Seda Hepsev, Lubomira Lavrikova, Alba Chantico Ledesma, Maria Pomiansky, Mahroo Movahedi, Vijayan Pakkiyanathan, Hamed Rashtian, Elena Rosauro, Ali Shahto, Odeina Taha, Adriana Domínguez Velasco

www.instagram.com/from_here_and_everywhere/

Eröffnungsansprache im Helmhaus Zürich, Nadja Baldini, Vreni Spieser, Odeina Taha
Aus dem Instagram-Account / Paloma Ayala
Aus dem Instagramaccount / Adriana Dominguez Velasco & Elena Rosauro, Mahroo Movahedi